Blog - Zur Franzi
Close

Weinmenü mit dem Weingut Benzinger

Am 27. Oktober ist es wieder soweit. Das Ehepaar Benzinger vom Weingut Benzinger aus Kirchheim in der Pfalz kommt zu meiner Tafelrunde. Ein Ereignis das sich jeder Weinliebhaber und Freunde des Kochraums und meiner Küche nicht entgehen lassen sollte.

(mehr …)

Ofengemüse

Mit Ofengemüse habe ich nicht das Rad neu erfunden. Das muss man ja auch nicht immer. Mein Rezept ist eher eine Anleitung zum selber ausprobieren. Denn der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und das Gemüse und die Beilagen können beliebig ausgetauscht werden.

Was man verspricht muss man auch halten. Bekommen ja schon die Kleinsten beigebracht und da muss man als Großer mit gutem Beispiel voran gehen. Deswegen kommt nach zwei Wochen, man kann es kaum glauben, auch schon das nächste Rezept für Euch.

Nach dem Süßen kommt ein gesund herzhaftes Gericht: Ofengemüse mit Kernen und Pesto. Klingt sehr einfach, ist es auch, schmeckt aber gerade im Sommer sehr lecker und kommt zur Zeit mehrmals die Woche auf den Tisch. Frisch warm aus dem Ofen oder kalt als Salat.

(mehr …)

Tarte Tatin

Tarte Tatin ist eines der klassisch französischen Desserts. Eigentlich nur ein einfacher Apfelkuchen, der kopfüber gebacken wird und hauptsächlich aus Äpfeln, Zucker und Butter besteht. Gerade das Einfache ist aber ja meist das Beste.

Was lange währt wird endlich gut. Lange lange gab es kein neues Rezept von mir auf dem Blog. Die Zeit war Schuld. Zur Zeit habe ich davon reichlich wenig, obwohl wir ja eigentlich alle gleich viel davon haben. Mein drittes Baby, der Kochraum, läuft so wie er laufen soll und daher ist von der Zeit einfach wenig da. Was gut so ist. Trotzdem sollte man aber andere Dinge, die man auch gerne macht nicht vernachlässigen. Den meist ist es ja nur eine Frage der Einteilung und des Prioritäten setzten für was man sich Zeit nimmt.

Viele haben mich immer wieder angesprochen ob ich denn überhaupt noch Rezepte auf meinen Blog stelle?! JA! Immer wieder wollte ich Euch mit neuen Ideen versorgen, aber die Zeit war einfach knapp. Nach den Ferien, viel Nachdenken und etwas Erholung, war ich fest entschlossen unter anderem auch wieder mehr zu bloggen. Und dann fehlt manchmal nur noch der letzte Tritt von jemanden, so dass man endlich wieder anfängt.

Nun war natürlich die große Frage welches Rezept soll es nach so langer Zeit werden? Rezepte habe ich immer viele im Kopf, aber es soll ja auch das Richtige sein für den Anfang. Ich habe mich für einen Klassiker entschieden: Tarte Tatin. Einige werden sie schon einmal bei mir gegessen haben, denn gerade im Spätsommer (und der ist gefühlt ja schon), mache ich diesen Kuchen sehr gerne. Zum Nachtisch, als Sonntagskuchen oder einfach so. Außerdem habe ich mir fest vorgenommen wieder mehr Rezepte zu teilen, also von daher ist es gar nicht so wichtig welches Rezept den Anfang macht.

(mehr …)

Sommerfest

Das Jahr fliegt nur so dahin. Einmal umgedreht und schon ist der Sommer und die Sommerferien da. Bevor alle in verschiedene Richtungen entschwinden und ich auch eine kurze Pause einlege, wird noch einmal im Kochraum gefeiert. Am 16. Juni von 14.00 bis 20.00 Uhr ist Sommerfest-Zeit im Kochraum.

Einfach vorbei kommen und den Sommer In angenehmer Atmosphäre kulinarisch köstlich beginnen: Kaffee, Kuchen, Bowle, herzhafte Leckereien, Tombola, Leckereien für die Küche zu Hause – was will man mehr!

Zudem gibt es ein kleines Bastelangebot für Kinder vom Team von „Natürlich Taunus“ (www.natuerlich-taunus.de).

Ich freue mich auf zahlreiche Gäste!!!

Tom Kha Gai

Draußen herrschen Minusgrade, was gibt es da Besseres als eine Suppe? Nichts. Eine thailändische leicht scharfe hilft bei den eisigen Temperaturen draußen und wärmt von innen. Am Besten gleich alle Zutaten kaufen und ausprobieren.

Tom Kha Gai – der thailändische Suppenklassiker. Die Hühnersuppe der Thailänder. Und genauso wie die Hühnersuppe schnell gemacht ist und dann fröhlich allein vor sich hin köchelt, genauso verhält es sich mit der Tom Kha Gai.

Mein liebe Nachbarin wurde vor ein paar Monaten 39,9. Anlässlich ihres Geburtstages ist es mittlerweile schon Tradition, dass es immer verschiedene Suppen gibt. Unter anderem auch Tom Kha Gai. Da es diesmal ein runder Geburtstag war (okay es war doch 40 und nicht 39,9 ; ) ), durfte ich ihr ein bisschen unter die Arme greifen. Das hieß das erste Mal Tom Kha Gai kochen. Ergebnis: Lecker, aber ganz anders als sonst bei ihr. Hat wer was falsch gemacht? Nein, so ist das eben bei vielen Köchen. Meine Suppe habe ich noch ein paar Mal gekocht und verfeinert und heraus kam jetzt also „Tom Franzi“.

(mehr …)

Neue Angebote für Kinder

Es gibt neue Kinderangebote. Schon letztes Jahr haben sich die Angebote für Kinder an Mittwochnachmittagen oder Sonntagen großer Beliebtheit erfreut, nun geht gibt es wieder viele neue Angebote. Alle Angebote werden von einer erfahrenen Naturpädagogin und einer Biologin durchgeführt und finden im Kochraum statt. (–> mehr Informationen unter www.natürlich-taunus.de)

1 1/2 Stunden wird gebastelt, danach gibt es noch ein leckeres kleines Abendessen, von mir gekocht und Getränke, so dass die Kinder „Bettfein“ abgeholt werden können. Um 16.30 Uhr geht es immer los. € 15,00 kostet ein Nachmittag, bei Buchung von mehreren Terminen gibt es Rabatt: 4 Termine für € 50,00. Das Ganze ist für Kinder von 3 (teilweise ab 5) bis 10 Jahren gedacht.

(mehr …)

Sauerkrautquiche

Ich finde ja Quiches in allen Formen und Varianten passen wunderbar wenn Gäste zum Weibchen kommen, zum einfachen Abendessen, zum Mitnehmen beim Picknick, zu … Also sehr sehr oft. Sie lassen sich super vorbereiten und schmecken aufgewärmt eigentlich noch besser als frisch.

Lange und von vielen gewünscht, nun endlich ist das Rezept für meine Sauerkrautquiche online. Donnerstags Abend ist immer Vesperzeit im Kochraum. Ab 18.00 Uhr gibt es viele Kleinigkeiten und dabei  sehr oft eine Quiche. Besonders angetan hat es meinen Gästen die Sauerkrautquiche. Völlig zu Recht natürlich. Herzhaft, aber nicht zu schwer, passt sie perfekt in die kalte Jahreszeit. Und auch perfekt zu einem Glas Wein am Abend. Nun also können Sauerkrautliebhaber das Rezept zu Hause nachmachen. Heißt aber nicht, dass man nicht mehr zur Vesper kommen soll. Da überlege ich mir jetzt welche tolle Quiche den Liebling ablösen könnte.

(mehr …)

Küchenwissen – Selbst gebeizter Lachs

Lachs selber beizen ist so einfach. So einfach, dass es wirklich jeder kann. Und es macht eine Menge Eindruck, wenn man Graved Lachs selber gemacht hat und nicht im Supermarkt kauft.

Graved Lachs ißt glaube ich jeder gerne. Gerade jetzt zu Silvester und Weihnachten kam es bestimmt auch bei vielen von Euch auf den Tisch. Egal ob als Vorspeise mit Salat, Abends auf Brot oder als Hauptspeise mit Kartoffeln oder grüner Soße. Selbst gebeizter Lachs ist ein willkommenes Essen bei Vielen und das Beste ist: es ist so einfach selber zu machen. Man muss den Lachs auch nicht mehr eingraben in der Erde, so wie es früher in den skandinavischen Ländern üblich war. Daher auch der Begriff Graved Lachs, von eingegrabener Lachs. Heute kann jeder bequem seinen Fisch im Kühlschrank selber beizen.

(mehr …)

Programm – Die Dritte

Das Jahr ist zwar schon 5 Tage alt, aber trotzdem wünsche ich Euch allen noch ein frohes neues und gesundes Jahr! Ich hoffe Ihr seid alle gut in das neue Jahr gerutscht und Ihr seid bestimmt schon alle gespannt was 2018 bei mir alles ansteht. Viel!

Viele verschiedene kulinarische Events habe ich zusammengestellt und es werden noch einige neue Veranstaltungen folgen. Wie immer gibt es jeden Monat eine Tafelrunde und ein Kochkurs. Diesmal mit ganz unterschiedlichen Themen. Ein thailändischer Kochkurs wurde schon lange gewünscht und im Februar gibt es ihn nun auch. Aber auch Veganer kommen diesmal auf ihre Kosten. Schaut einfach mal in mein neues Programm rein.

Neu auf meiner Seite ist der Veranstaltungskalender, damit Euch auch kein Termin mehr entwischt. Zusätzlich werde ich dort immer spontan neue Termin eintragen. So zum Beispiel schon am 28. Januar ein Familienfrühstück. Von 10.00 bis 13.00 Uhr darf im Kochraum mit der ganzen Familie geschlemmt werden.

Die Öffnungszeiten haben sich nun auch etwas geändert im Kochraum. Mittwochs der Mittagstisch ab 12.00 Uhr bleibt wie gehabt. Vesper gibt es nun jeden Donnerstag Abend ab 18.00 Uhr. Dafür musste der Kuchen weichen am Montag.

Ihr seht vieles Neues, aber auch vieles Altes bei mir. Weiterhin gilt aber, wenn der nächste Geburtstag, eine Familienfeier oder Firmenevent ansteht – ich catere Euch alles und freue mich auf zahlreiche Anfragen.

In diesem Sinne freue ich mich auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen netten Gästen.

Eure Franzi

Schnelles Cranberry-Schichtdessert

Cranberries waren bisher in meiner Küche nicht vertreten, aber ich muss sagen zu einem leichten Dessert passen sie sehr gut. Sie sind säuerlich und fruchtig intensiv, so passen sie gut zu einem winterlichen leichten Dessert.

Jetzt beginnt wieder die Zeit der vielen Essen, Menüs und Einladungen. Meist wünscht man sich ja ein Essen, was gut ankommt, bei dem man aber nicht stundenlang in der Küche steht. Zumindest für das Dessert hätte ich da schon einen Vorschlag. Schichtdesserts im Glas sind immer leicht vorzubereiten, warten im Kühlschrank auf ihren Einsatz, sehen schön aus und schmecken auch noch gut. Frucht, Creme und Krümel kommen zusammen und geben eine leckere Kombination ab. Noch besser: Mein Dessert ist sogar noch federleicht. Gut, es ist etwas Mascarpone drin, aber auch viel Joghurt und kein Zucker.

(mehr …)

Hummus

Ich kann es mir zwar nicht vorstellen, aber für alle die Hummus nicht kennen: Hummus ist ein orientalischer Aufstrich/Dip aus Kichererbsen. Soweit so gut, aber Hummus ist viel mehr. Hummus geht immer und überall – zu Fladenbrot, als Dip, als Aufstrich… einfach immer.

Letzten Donnerstag gab es ihn noch zur Vesper im Kochraum, heute stelle ich Euch das Rezept für Hummus schon vor. Obwohl schon… Lange hat es wieder gedauert mit einem neuen Rezept auf meinem Blog. Nun ist es da. Ein ganz Einfaches ist es geworden. Obwohl Hummus ganz und gar nicht einfach ist. Hummus ist eines meiner Lieblingsessen, obwohl es ja im Weitesten Sinne „nur“ ein Aufstrich ist, aber sooo lecker und sooo schnell gemacht. Wie bei jeder traditionellen Speise gibt es auch bei Hummus wahrscheinlich unzählige Varianten es zu zubereiten. Die Original-Variante werde ich gar nicht erst versuchen zu machen, sondern ich habe Euch meine Variante des Hummus aufgeschrieben, mit viel Kreuzkümmel und Cayennepfeffer.

(mehr …)

Programm – Die Zweite

 

 

Ich kann es kaum glauben: Die ersten drei Monate meines Kochraums sind bald schon um und somit steht schon mein neues Programm in den Startlöchern. Bis Ende Dezember habe ich viele schöne neue kulinarische Ereignisse geplant. Unbedingt vormerken müsst Ihr Euch den 1. Dezember. An diesem Tag gibt es einen kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt in meinem Kochraum. Aber auch Kochkurse und Tafelrunden sind wieder mit dabei. Schaut einfach mal rein: http://zur-franzi.de/wp-content/uploads/2017/08/programm_kochraum_1708.pdf

Meine normalen Öffnungszeiten bleiben wie gehabt:

Montags zum Kaffee und Kuchen ab 14.00 Uhr

Mittwochs zum Mittagstisch ab 11.30 Uhr

Jeden 2. und 4. Donnerstag ab 18.00 Uhr kleines Abendbrot mit einem Wein/Bier

Ein buntes Kinderprogramm ist auch dabei. Zusätzlich zu den Bastelnachmittagen an jedem 2. Mittwoch, biete ich noch folgende Angebote an:

29. Oktober, 15.30 – 18.00 Uhr, „Halloween im Taunus“, Rüben schnitzen für Kinder ab 5 Jahren, inklusive einem kleinen Snack und Getränke und natürlich der gruseligen Rübe, 25,00 € pro Kind

26. November, 10.00 – 12.00 Uhr, Plätzchen backen für die Kleinen mit Mama oder Papa, inklusive Snack und Getränk und eigenen Werken, 20,00 € pro Kind

26. November, 14.00 – 16.00 Uhr, Plätzchen backen für die Großen ab 5 Jahren, inklusive Snack und Getränk und eigenen Werken, 25,00 € pro Kind.

Ich freue mich auf zahlreiche Anmeldungen!

Auf eine schöne entspannte Weihnachtszeit,

Eure Franzi

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schneller Apfel-Streuselkuchen

Im Kochraum gibt es jeden Montag Kaffee und Kuchen. So probiere auch ich, als eher Nicht-Bäcker, jeden Montag neue Kuchen aus. Manchmal muss es Montag schnell gehen, da passt es gut, dass der Apfel-Streusel schnell fertig ist und auch warm super schmeckt.

Man glaubt es kaum, neulich musste mein Mann in der Küche ran. Kindergeburtstag und mehrere Caterings fielen auf ein und dasselbe Wochenende. So bat ich meinen Mann einen Kuchen zu backen für den sonntäglichen Kaffee. Er griff zur Backmischung, ihm sei verziehen…. Das Resultat schmeckte den Kindern sehr: ein zuckersüßer Apfelstreuselkuchen. Uns aber weniger, da man das Gefühl hatte in pures Zucker zu beißen. Mein Ehrgeiz war wie immer geweckt. So was muss man doch auch ohne Backmischung super schnell und einfach und lecker hinbekommen. Ja man bekommt es hin. Ein einfacher Mürbeteig, nur mit Äpfeln, ein bisschen (!) Zucker und Mandeln bestreut und als Streusel die Reste des Bodens. Fertig ist der schnelle Apfel-Streuselkuchen.

Und was soll ich sagen? Den Kindern schmeckte meiner besser als die Backmischung. Habe ich nochmal Glück gehabt….

(mehr …)

Neue Angebote für Kinder

 

Der Herbst hält Einzug. Wenn die Tage kälter und kürzer werden und es ab 17.00 Uhr schon dunkel wird,  fragt man sich immer wieder: Was mache ich mit den Kindern? Bevor sie sich anfangen zu langweiligen, kommt im Kochraum vorbei. Ab dem 4. Oktober bietet eine erfahrene Naturpädagogin alle zwei Wochen Mittwochs im Kochraum ein abwechslungsreiches Bastelprogramm an. Ideal für die kommende kalte Jahreszeit. 1 1/2 Stunden wird gebastelt, danach gibt es noch ein leckeres kleines Abendessen, von mir gekocht und Getränke, so dass die Kinder „Bettfein“ abgeholt werden können. Um 16.30 Uhr geht es immer los. € 15,00 kostet ein Nachmittag, bei Buchung von mehreren Terminen gibt es Rabatt: 4 Termine für € 50,00. Das Ganze ist für Kinder von 5 bis 10 Jahren gedacht, bei besonders fleißigen Bastlern auch schon für Kinder ab 4 Jahren.

Das Programm bis Ende des Jahres steht auch schon fest:

4. Oktober: Herbstfeen basteln aus Märchenwolle
18. Oktober: Natürliche Kinder-Badekugeln selbst gemacht
1. November: Basteln mit Zapfen, Ecken und Co.
15. November: Filzen und Fädeln
29. November: Vogelfutter mal anders
13. Dezember: Weihnachtsdeko selbstgemacht

Weitere Termine wie zum Beispiel Plätzchen backen, auch für die ganz Kleinen, kommen bald!

Anmeldung ab sofort bei mir, per Mail (mail@zur-franzi.de) oder einfach kurz anrufen: 0163 / 2851 518.

Auf einen schönen Herbst!

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Selleriepüree mit Kräuterseitlingen

Pilze kommen meist in Kombination mit Nudeln oder eine deftigen Sahnesauce und Knödeln. Pilze passen aber noch zu so viel mehr. Zum Beispiel zu einem intensiven Sellerie-Kartoffel-Püree. Die Pilze werden in dem Gericht der Hauptakteur und werden durch das Püree unterstützt.

Endlich gibt es wieder ein neues Rezept für Euch. Vielleicht erkennen ein paar von Euch das Rezept wieder: in einer Abwandlung gab es das Gericht vor ein paar Wochen zum Mittagstisch.

Pilze werden ja gerne zum Salat, zu Nudeln oder in einer Sahnesauce gemacht. Hier habe ich nun mal eine ganz neue Kombination für Euch: mit Selleriepüree. Beides passt perfekt zueinander und ist mal eine neue Kombination. Das Selleriepüree mache ich schon seit einiger Ewigkeit. Es ist ganz leicht zu machen, hat einen super intensiven Geschmack und kam bisher bei Jedem an.

(mehr …)