Butterplätzchen – Zur Franzi
Close

Butterplätzchen

Weihnachtszeit = Plätzchenzeit. Sobald sich der erste Advent nähert, werden alle zu großen Plätzchenbäckern. Oder Käufern. Gute Butterplätzchen gibt es selten zu kaufen. Deswegen hier mein Rezept für ganz einfache Butterplätzchen.

Jetzt wird wieder gebacken. Alle Zeitschriften sind voll mit den neusten Plätzchenrezepten. Jedes Jahr gibt es neue Kreationen. Ich finde, gerade bei einem traditionellen Fest wie Weihnachten dürfen auch die Plätzchen traditionell sein. Deswegen werde ich Euch in den nächsten Wochen meine Rezepte der absoluten Klassiker vorstellen.

Bei Plätzchen scheiden sich oft die Geister. Die Einen mögen es schokoladig, die Anderen nussig und die Dritten fruchtig. Bei Butterplätzchen sind sich alle einig. Die schmecken allen drei Männern, und der Oma.

Kinder können die Plätzchen nach Lust und Laune verzieren, Oma darf die Kunstwerke dann essen. Und Papa mag das Ganze lieber pur. Oder höchstens mit Eigelb.

Zubereitung und Zutaten für vier Bleche:

  • 300g Mehl mit dem Abrieb einer Bio-Zitrone, einer Prise Salz und 100g Zucker mischen
  • 200g kalte Butter in Flöckchen und 1 Ei dazu geben und das Ganze so lange, am Besten mit der Hand, kneten bis ein einheitlicher Teig entsteht
  • in Klarsichtfolie wickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen
  • Backofen auf Umluft 160 Grad vorheizen und die Backbleche mit Backpapier auslegen
  • Teig aus dem Kühlschrank nehmen und portionsweise circa 5mm dick ausrollen. Arbeitsfläche vorher mit Mehl bestäuben
  • dann nach Lust und Laune ausstechen und die Plätzchen für circa 12 Minuten in den Ofen schieben
  • wer möchte zum verzieren: ein Eiweiß mit 150g Puderzucker verrühren und die abgekühlten Plätzchen damit bestreichen und mit Zuckerstreuseln, Krokant oder Schokostreuseln verzieren
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.