Kuchen Archive - Zur Franzi
Close

Schneller Apfel-Streuselkuchen

Im Kochraum gibt es jeden Montag Kaffee und Kuchen. So probiere auch ich, als eher Nicht-Bäcker, jeden Montag neue Kuchen aus. Manchmal muss es Montag schnell gehen, da passt es gut, dass der Apfel-Streusel schnell fertig ist und auch warm super schmeckt.

Man glaubt es kaum, neulich musste mein Mann in der Küche ran. Kindergeburtstag und mehrere Caterings fielen auf ein und dasselbe Wochenende. So bat ich meinen Mann einen Kuchen zu backen für den sonntäglichen Kaffee. Er griff zur Backmischung, ihm sei verziehen…. Das Resultat schmeckte den Kindern sehr: ein zuckersüßer Apfelstreuselkuchen. Uns aber weniger, da man das Gefühl hatte in pures Zucker zu beißen. Mein Ehrgeiz war wie immer geweckt. So was muss man doch auch ohne Backmischung super schnell und einfach und lecker hinbekommen. Ja man bekommt es hin. Ein einfacher Mürbeteig, nur mit Äpfeln, ein bisschen (!) Zucker und Mandeln bestreut und als Streusel die Reste des Bodens. Fertig ist der schnelle Apfel-Streuselkuchen.

Und was soll ich sagen? Den Kindern schmeckte meiner besser als die Backmischung. Habe ich nochmal Glück gehabt….

(mehr …)

Aprikosen-Galette mit Lavendel

Galette? Was ist das, werdet ich Euch bestimmt fragen?! Oder vielleicht wissen es ja auch einige. Eine Galette ist etwas Ähnliches wie eine Tarte. Ein Mürbeteig mit Früchten belegt. Nur nicht einer Form, sonder einfach auf einem Backblech gebacken, der Rand wird eingeklappt und ist nach dem Backen schön knusprig dick. Ursprünglich ist eine Galette etwas Herzhaftes gewesen und wurde aus Buchweizen gemacht. Mittlerweile ist damit aber oft ein süßer Kuchen gemeint.

Es ist mal wieder Zeit für ein neues Rezept. In den letzten Wochen habe ich zwar auch fleißig gekocht und Neues ausprobiert, aber die Zeit für einen Blogbeitrag hatte ich leider nicht. Das soll sich nun wieder ändern. Zwar gibt es wahrscheinlich nicht mehr ganz so oft wie früher neue Rezepte, aber regelmäßig versorge ich Euch auf alle Fälle mit Neuem aus der Küche. Den Anfang macht eine Aprikosen-Galette mit Lavendel. Die Aprikosenzeit ist ja fast schon wieder rum, aber trotzdem möchte ich Euch das Rezept nicht vorenthalten.
(mehr …)

Obstkuchen vom Blech

Mein Obstkuchen vom Blech ist ein lockerer, saftiger Kuchen mit viel Obst. Perfekt für ein Wochenende im Garten, zum Mitnehmen bei einem Picknick oder wenn die Kinder einfach mal Lust auf einen Kuchen haben. Schnell gemacht und so schön fruchtig lecker.

Resultat nach einmal Einkaufen mit Kindern: Tonnen von Obst im Einkaufswagen. Grundsätzlich ist das ja ganz löblich, aber wenn man so viel Obst hat, dass man gar nicht mehr weiß wohin damit, bevor es anfängt zu schimmeln, dann ist es Zeit, zu backen. Ein einfacher Rührteig geht doch immer, dann einfach Früchte in kleinen Stücken drauf und fertig ist ein schöner Wochenkuchen für die ganze Familie und auch Gäste. Und das Obst hat auch noch eine gute Verwendung gefunden.
(mehr …)

Bananenkuchen

Vegane, pegane oder Paleo-Ernährung hat ja genau so viele Anhänger wie Hasser. Ich finde wichtig ist es, dass es einem schmeckt und dem Körper gut tut. Egal ob sich jemand vegan ernährt oder nicht, überzeugter Fleischesser ist oder nicht, schön ist es, wenn man ab und zu über den Tellerrand hinausschaut und auch andere Sachen probiert – zum Beispiel einen peganen Bananenkuchen, auch wenn er ohne Milch, Ei usw. ist, denn er schmeckt. Und darauf kommt es ja an.

Kategorie_Icon_Vegan
Oft gelüstet es einem Nachmittags nach etwas Süßem. Zwar esse ich lieber herzhaft statt süß, aber nach dem Mittagessen oder im obligatorischen Nachmittagstief darf es ruhig mal etwas Süßes sein. Immer gleich Kuchen oder Schokolade muss es aber auch nicht sein. Etwas gesundes Süßes ist da schon eher was. Gesund und gut schmecken müssen sich ja schließlich nicht ausschließen. Bananenkuchen ist da meist meine erste Wahl. Er hält sich wunderbar eine Weile und bleibt trotzdem noch saftig. Hauptsächlich besteht er aus, natürlich, Bananen und Kokos in allen Formen. Ist also schön gesund und zu gleich auch süß genug um aus dem Nachmittagstief zu kommen.

(mehr …)

Eierlikör-Gugelhupf

Für den Eierlikör-Gugelhupf wurde ich von Freunden inspiriert. Bei denen gab es nämlich einen super leckeren saftigen Eierlikör Kuchen zum Kaffee. Da mein Mann diesen liebt, musste ich natürlich zu Hause auch gleich in die Küche und einen backen. Und hier ist mein Rezept für einen super saftigen Eierlikör-Gugelhupf.

Mit Frühlingsbeginn kommt auch wieder die Zeit der Feste und Feiern: Ostern, Kommunion, Konfirmation oder einfach gemütlicher Kaffeenachmittag mit Freunden im Garten. Einer Eierlikör-Gugelhupf passt zu allen Feiern. Man kann ihn ruhig schon ein Tag vorher backen und hat am Tag selber keinen Stress. Außerdem schmeckt er von groß bis klein jedem Gast. Dazu gibt es Sahne und wer möchte noch etwas frischen Eierlikör oben drauf. So wird es eine nette und fröhliche Runde.

Kinder dürfen übrigens gerne mitessen, obwohl Eierlikör drin ist. Mein Kleiner hat gleich drei Stücke davon verdrückt. Bei 180 Grad über 50 Minuten lang, bleibt kein Alkoholrest mehr übrig.

(mehr …)

Orangen-Mandel-Kuchen

Auf vielfachen Wunsch verrate ich Euch hier endlich mein Rezept des Orangen-Mandel-Kuchen von meiner Veranstaltung bei Taunatours. Ich bin selber auch ganz begeistert von dem super saftigen Kuchen. Das Geheimnis sind die ganzen pürierten Orangen, die in den Teig kommen. Natürlich müssen diese dann absolut Bio-Qualität haben/ungespritzt sein.

Orangen-Mandel-Kuchen, am Besten mit Blutorangen zubereitet, ist für mich der perfekte Kuchen für diese Jahreszeit – noch nicht richtig Frühling und noch ein bisschen Winter. Blutorangen findet man zur Zeit in jedem Supermarkt und sind wirklich supersaftig und lecker. Mandeln passen sowieso gut in die kalte Jahreszeit. Zu gleich ist der Kuchen aber superfrisch und leicht, so dass er auch in den bevorstehenden Frühling gut passt.

(mehr …)

Mandel-Feigen-Kuchen

Mandel und Feigen gehören für mich einfach zusammen. Als ich vor ein paar Tagen wunderbare Feigen beim Gemüsehändler entdeckte musste ich zuschlagen. Ein halbes Kilo Feigen essen ist vielleicht auch ein Lösung diese wunderbar Frucht zu vertilgen, aber sofort kam mir die Idee die Feigen irgendwie mit einem einfach Mandelkuchen zu kombinieren. Es hat geklappt und schon ist das Kuchenrepertoire um einen Kuchen reicher.

Eine große Bäckerin bin ich nicht, zum Leidwesen meiner Familie. Wenn ich mich dann doch mal für einen Kuchen in die Küche stelle, muss es ein schneller Kuchen sein, der auch ein paar Tage hält. Der Mandel-Feigen-Kuchen passt da sehr gut. Er ist fruchtig, nicht zu süß, ist schnell gemacht, hält im Kühlschrank gut drei Tage und man kann ihn auch für Gäste als Dessert anbieten. Was will man mehr von einem Kuchen und einer nicht ganz so passionierten Bäckerin erwarten?

(mehr …)

Heidelbeertraum

Ein Dessertfan bin ich zwar nicht, aber bei einem Stückchen Kuchen sage ich auch nicht nein. Natürlich am Besten selbst gemacht und bitte nicht zu süß. Der Heidelbeertraum ist da perfekt. Durch den vielen Magerquark und die Heidelbeeren ist er leicht sauer, eben nicht zu süß und dazu noch federleicht. Kann man gleich ein zweites Stückchen essen.

Der Heidelbeertraum gehört zu meinen absoluten Lieblingskuchen. Wer schon einmal zum Geburtstag, Taufe oder ähnlichen Anlässen bei uns zu Hause war, wird diesen Kuchen schon kennen. Bei jeder Festivität die sich bietet, mache ich diesen Kuchen schon seit einer Ewigkeit. Er passt immer und schmeckt jedem. Auch wenn keine Zeit für Heidelbeeren ist, kann man diesen Kuchen gut machen – einfach Tiefkühlheidelbeeren nehmen. Da der Kuchen ohne backen auskommt, bietet er sich zudem ideal für die nächsten heißen Tage an.

(mehr …)