Energiebällchen – Zur Franzi
Close

Energiebällchen

Energiebällchen ersetzten zwar keine Tafel Vollmilchschokolade, aber die erste Lust auf Süßes im Nachmittagstief wird durch die Energiebällchen auf alle Fälle gelindert. Das Gute ist:

Wer kennt es nicht: Sobald sich das Mittagessen gesetzt hat und man eigentlich wieder frohen Mutes an die Arbeit gehen möchte, übermannt einen die Müdigkeit und man hat das berühmte Nachmittagstief. Anstatt zur Schokolade zu greifen und so nur kurzfristig ein Hoch zu erreichen, macht Euch lieber Energiebällchen selber. Die schmecken auch schön schokoladig,  sind aber noch aus allerlei gesunden Zutaten. Damit hat kein Tief mehr eine Chance, ihr seid gesättigt und habt für Euren Körper noch etwas Gutes getan.

Die Zutaten für Energiebällchen könnt Ihr immer im Haus haben, da sie sich ewig halten. Schnell gemacht sind die kleinen Wunderkugeln auch. Wenn Ihr nicht gleich alle Bällchen auf einmal vertilgt, halten sie sich im Kühlschrank circa eine Woche.

Zutaten und Zubereitung für 14 Kugeln:

  • 200 g weiche Datteln ohne Kerne im Mixer ganz klein hacken
  • mit 150 g gemahlenen Mandeln, 1 EL Mandelmus, 3 EL Kakaopulver, 1 EL Ahornsirup und 3 EL Wasser vermischen
  • so lange mit den Händen kneten bis ein Teig entsteht, dann daraus 14 Kugeln formen
  • zum Trocknen an der Luft lassen, dann in eine Tuperbox im Kühlschrank aufbewahren.

Dieses mal habe ich meine Energiebällchen ganz pur gelassen. Je nach Geschmack kann man sie aber auch im feuchten Zustand noch in Kokosraspeln oder Sesam wälzen.

Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.