Feldsalat mit Kürbiskernöldressing – Zur Franzi
Close

Feldsalat mit Kürbiskernöldressing

Das Einfach ist oft das Schwierigste. Einen einfachen Feldsalat mit dem passenden Dressing zuzubereiten mag vielleicht banal klingen, aber wenn das Dressing nicht richtig abgeschmeckt ist, wird auch dieses banal erscheinde Gericht nichts. Dabei gibt es nichts Besseres im Herbst als einen perfekt gemachten Feldsalat.

Wie der Kürbis, Pilze und Äpfel für mich unbedingt zum Herbst gehören, so gehört auch der Feldsalat auf alle Fälle dazu. Sogar nicht Salatesser in der Familie wünschen sich dann häufiger Salat als üblich. Das schöne an Feldsalat ist, das er nicht viel Beiwerk braucht. Wohingegen ein normaler Eichblattsalat oft mit allerlei aufgemotzt werden muss, so ist doch bei Feldsalat er selber der Hauptakteur. Einzig und allein ein paar Nüsse, gedünstete Apfelscheiben oder ein paar Pfifferlinge dazu und so hat man schon ein leichtes Abendessen oder eine feine Vorspeise für Gäste.

Wie für jeden anderen Salat auch, gibt es auch für den Feldsalat das passende Dressing: leicht nussig-fruchtig-süß passt zu dem relativ kräftigen dunkelgrünen Salat am Besten. Deswegen muss auf alle Fälle Kürbiskernöl, Himbeeressig und Honig in das Dressing. Damit das Dressing aber nicht zu intensiv wird, rühre ich es nicht nur mit Kürbiskernöl zusammen, sondern gebe auch noch Olivenöl hinzu. Vom Dressing mache ich immer mehr als eigentlich nötig. In einem alten Marmeladeglas hält es sich gut eine Woche.

Dressing für circa vier Portionen:

7 El Kürbiskernöl

5 EL Olivenöl

4 EL Himbeeressig

2 TL Djon-Senf mit Honig (gibt es in jedem gutsortierten Supermarkt)

3 TL flüssiger Blütenhonig

1 TL Himbeermarmelade

reichlich Salz und ein wenig Pfeffer

  • alle Zutaten am Besten mit einem Schneebesen in einer Rührschüssel kräftig verrühren, so dass sich alles gut verbindet
  • den Salat mehrmals waschen und mit dem Dressing vermengen
  • nach Belieben mit gehackten Walnüssen, angerösteten Kürbiskernen oder Apfelscheiben servieren
Print
2 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

2 Comments

  1. Es wäre schön, wenn es ein einfache Möglichkeit gäbe, das Rezept auszudrucken. Man könnte es mit zum Einkauf nehmen und in der Küche verwenden.

    Beste Grüße
    IMB

    Antworten

    1. Wird bald umgesetzt!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.