Schneller Fischeintopf - Zur Franzi
Close

Schneller Fischeintopf

Bei Fischeintopf muss ich automatisch immer an Mittelmeer, ein Glas Weißwein und viel Sonne denken. Schön in der Sonne sitzen, ein leichtes Fischgericht und dazu ein kühler Weißwein. Leider lässt der Urlaub im Süden noch auf sich warten, deswegen hole ich mir einfach das Mittelmeer nach Hause.

ico_schnell_161010

Fischeintopf erinnert mich immer an Urlaub am Meer. Um den Urlaub schnell nach Hause zu holen, habe ich diesen Fischeintopf kreiert. Er ist schnell gemacht und punktet mit einem super Geschmack. Der Sud besteht aus einem fertigen Fischfond (den man natürlich auch vorbereitet selber gemacht zu Hause haben kann), gehackten Tomaten und Gemüsebrühe, verfeinert mit allerlei Gemüse und Gewürzen. Zuletzt kommt verschiedener Fisch nach Wahl hinzu und am Besten noch ein frisches Baguette. So ist es auch ein gelungenes Essen für Gäste. Denn mit einem Fischeintopf kann man meist punkten.

Für einen Fischeintopf nimmt am Besten immer festen Fisch, der nicht sofort zerfällt. Am Besten eignen sich Seeteufel, Rotbarsch, Lachs und natürlich Garnelen als Zusatz. Wichtig ist es den Fisch nur noch im Sud ziehen zu lassen und nicht mehr zu kochen, so wird er wunderbar gegart und bleibt saftig.

Zutaten für zwei Personen:

  • 4 Riesengarnelen, 300 g Lachsfilet, 300 g Rotbarschfilet
  • 1 kleine gelbe Zucchini
  • 1 großer Fenchel mit viel Fenchelgrün
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 400 ml Fischfond
  • 200 ml Gemüsefond
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer Limette
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1 EL Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • den Fisch in große Quadrate schneiden, die Garnelen, falls nötig schälen und entdarmen – alles mit Limettensaft und Salz beträufeln
  • Sellerie, Fenchel und Zucchini in circa 4cm lange ganz dünne Streifen schneiden
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken
  • Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Tomatenmark, Fenchelsamen, Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und alles anbraten, mit dem Weißwein ablöschen
  • mit Fond, Brühe und gehackten Tomaten auffüllen, einmal aufkochen und dann 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen
  • Fenchelgrün und Petersilie fein hacken
  • die Gemüsestreifen in die Brühe geben, dann den Fisch und die Garnelen hinzugeben, bei niedriger Hitze und geschlossen Deckel circa 5 Minuten ziehen lassen, das Ganze darf auf gar keinen Fall mehr kochen, da der Fisch sonst trocken wird
  • mit Fenchelgrün und Petersilie bestreuen und mit Baguette servieren
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.