Schnelle Gemüsespaghetti – Zur Franzi
Close

Schnelle Gemüsespaghetti

Gemüsespaghetti klingen auf den ersten Blick etwas sehr gesund. Eigentlich müsste es heißen Spaghetti mit Gemüsestreifen und intensiver Tomatensoße. Ein bisschen lang für einen Titel. Also nicht erschrecken lassen und trotzdem nachkochen – es lohnt sich.

Endlich gibt es mal wieder etwas zu Essen auf meinem Blog. Nach einer Woche Urlaub und meinem letzten Beitrag, wird jetzt wieder ordentlich gekocht bei mir. Es sind Ferien und daher ist wieder Kinderkost angesagt, welche aber auch uns Eltern schmecken soll. Ein bisschen gesund und abwechslungsreich sollte es auch noch sein. Also nicht jeden Tag Pommes und Würstchen. Sehr beliebt bei uns Vieren sind Spaghetti gemixt mit Gemüsespaghetti aus Möhren und Zucchini, dazu eine intensive Tomatensoße, so dass das Gemüse fasst wieder verschwindet unter dem Berg von Soße. Fertig ist ein schnelles und leckeres Sommeressen.

Die Tomatensoße zu den Gemüsespaghetti lebt davon, dass in ihr von allem ein bisschen zu viel ist: Tomatenmark, Salz, langes anbraten der Zwiebeln, Süße… Dadurch wird die Soße sehr intensiv, was perfekt zu den Gemüsespaghetti passt. Spart also nicht beim Würzen der Soße und lasst sie wirklich mindestens 30 Minuten einkochen.

Zutaten für 2 große und 2 kleine Esser:

  • 300 g Spaghetti
  • 2 große Möhren
  • 1 große Zucchini
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • wer möchte: frischer Basilikum

Zubereitung:

  • den Knoblauch und die Zwiebel schälen und klein hacken
  • den Knoblauch und Zwiebel mit dem Tomatenmark in Olivenöl anbraten bis die Zwiebeln schön braun sind, dann mit dem Balsamico ablöschen
  • die Dosentomaten und den Rosmarinzweig im Ganzen dazu geben, alles einmal aufkochen und dann auf mittlerer Hitze 30 Minuten köcheln lassen
  • in der Zwischenzeit die Karotten und die Zucchini mit Hilfe eines Gemüsespiralschneiders zu langen Spaghetti schneiden (siehe hierzu auch der Beitrag „Zucchininudeln“) und die Spaghetti kochen
  • den Rosmarinzweig entfernen und die Soße mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft würzen
  • Spaghetti abtropfen lassen und mit den Gemüsespaghetti zu der Soße geben, alles gut miteinander vermengen und mit Basilikum bestreut servieren

 

 

MerkenMerken

Print

1 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

2 Comments

  1. Liebe Franzi, ich habe die Gemüsespaghetti schon zwei Mal gemacht, ich mag sie sehr und meine Fleischfresser haben sich alles aufgegessen. Top!

    Antworten

    1. Das freut mich!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.