Geschmorte Lammhaxen – Zur Franzi
Close

Geschmorte Lammhaxen

Geschmorte Lammhaxen ist ein besonderes Essen was zu jeder Jahreszeit passt. Zu Erst klingt es nach einem sehr deftigen, winterlichen Essen. Ich finde aber, dass man es zu jeder Jahreszeit genießen kann. Mit einem klassischen Risotto und gegrillten Tomaten passt es durch den leicht mediterranen Touch wunderbar in die waren Jahreszeit. Außerdem ist es ein perfektes Essen für Gäste – auch für Leute, die sonst kein Lamm essen.

Etwas Feines und Außergewöhnliches bieten und gleichzeitig nicht stundenlang in der Küche stehen um zu Kochen. Das wünscht man sich immer wenn Freunde zum Essen kommen. Geschmorte Lammhaxen ist das ideale Gericht für diesen Fall. Das Gericht kam bisher bei jedem meiner Gäste an. Mit ein bisschen Übung lässt es sich leicht zubereiten und vor allem super vorbereiten, so dass man am Abend bei seinen Gästen sein kann um den Abend zu genießen. Auch Nicht-Lammliebhaber mögen dieses Gericht, da das Fleisch nach dem Schmorgen sehr zart ist und nur ein leichter Lammgeschmack herauskommt.

Wie bei jedem Gericht, ist es auch hier sehr wichtig einwandfreie Zutaten zu verwenden. Dies gilt natürlich in erster Linie für die Lammhaxen. Ich kaufe diese immer bei meinem Fleisch-Marokkaner des Vertrauens in der Kleinmarkthalle. Er befindet sich vom Liebfrauenberg kommend auf der rechten Seite in der Mitte. Die Zubereitungsart und vor allem das Anrichten habe ich mir von einem meiner Lieblingsköche Alexander Herrmann abgeschaut und dann verfeinert.

Außer den Lammhaxen benötigt ihr (für 4 Personen):

  • Eine Flasche trockenen Rotwein (nehmt einen, den ihr dann auch zum Essen gerne trinkt)
  • halben Liter Gemüsebrühe
  • 200g Kirschtomaten
  • halbe Stange Lauch
  • zwei Karotten
  • einen kleinen Fenchel
  • zwei Zwiebeln
  • zwei Knoblauchzehen
  • viertel Packung Butter
  • halben Bund Rosmarin
  • ein Lorbeerblatt
  • zwei EL Tomatenmark
  • zwei EL Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer
  • Klarsichtfolie

Zubereitung:

  • die Lammhaxen salzen und pfeffern und dann rundherum in Butterschmalz in einem Bräter anbraten und dann herausnehmen
  • klein geschnitten Zwiebeln, Karotten und Fenchel in dem Butterschmalz anraten und Tomatenmark hinzufügen
  • mit einem Schluck Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen
  • Lammhaxen wieder hinzufügen und mit Rotwein und Gemüsebrühe auffüllen, so dass die Lammhaxen gut bedeckt sind. Bräter schließen
  • das Ganze bei 140 Grad Umluft 3 1/2 bis 4 Stunden im Ofen garen. Zwischendurch zwei bis dreimal die Lammhaxen im Bräter wenden
  • je nach Größe der Lammhaxen werden sie schneller gar. Garprobe: mit einer Gabel in das Fleisch stechen – es muss sich wie Butter anfühlen
  • Lammhaxen aus dem Sud nehmen und gut abtupfen
  • Butter schmelzen und abgezupfte Rosmarinnadeln dazugeben. Die Rosmarinbutter über die Lammhaxen geben und diese gut in Klarsichtfolie einpacken
  • Den Sud durch ein Sieb gießen und diesen dann nochmals aufkochen und Kirschtomaten, Lorbeerblatt und Knoblauchzehen hinzufügen
  • das Ganze etwa eine halbe Stunde kochen lassen und dann nochmals durch ein Sieb gießen
  • Nun habt ihr das fertig gegarte Fleisch mit Soße
  • wenn die Gäste kommen, einfach die Lammhaxen mit der Klarsichtfolie (keine Angst es passiert nichts) in den Ofen bei 80Grad Umluft legen. Hier mindestens 45 Minuten aufwärmen. Sie können aber auch länger darin bleiben
  • Lammhaxen aus der Klarsichfolie auspacken und mit der nochmals aufgekochten Soße servieren
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.