Glühwein – Zur Franzi
Close

Glühwein

Wie bei anderen Rezepten auch, gibt es auch bei Glühwein die unterschiedlichsten Varianten ihn zu zubereiten: Rot- oder Weißwein? Mit Schuss oder ohne? Mit Orange oder Zitrone? Welche Gewürze? Bei mir gibt es denn Glühwein ganz klassisch und nicht zu süß.

Morgen ist bereits der 4. Advent, einige fertige Glühweins wurden auf dem Weihnachtsmarkt schon getrunken und daher wird es höchste Zeit Euch mein Rezept für den perfekten selbst gemachten Glühwein zu zeigen. Wie bei anderen Gerichten auch, ist mein Glühwein ganz klassisch von den Zutaten her und er darf nicht zu süß sein.

Die Auswahl an fertigen Glühwein im Supermarkt ist groß. Meistens ist jedoch der fertig gekaufte Glühwein genauso süß wie der auf dem Weihnachtsmarkt. Da es fast genauso lang dauert Glühwein selber zu machen, wie einen fertigen warm zu machen, kaufe ich fast gar keinen mehr fertig im Supermarkt. Lieber wird ein guter Dornfelder, natürlich aus der Pfalz, aufgemacht und mit ein paar Gewürzen, Orange und ganz wichtig nur ein bisschen Agavendicksaft verfeinert und fertig ist der perfekte Glühwein. Wem das zusammen suchen von den Gewürzen zu lästig ist, kann auch Fertigmischungen für Glühwein zurückgreifen. Von Teegschwendner gibt es eine recht Gute.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Liter Rotwein, ich nehme immer einen trockenen Dornfelder aus der Pfalz
  • 1 Bio – Orange, gut gewaschen (Bio daher, da die Schale auch mit in den Glühwein kommt)
  • 1 Bio – Zitrone
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Nelken
  • 2 Zimtstangen
  • 2 Kardamonkapseln
  • 2 Sternanis

Zubereitung:

  • Die Gewürze am Besten in einen Teefilter füllen
  • Die Zitrone und eine halbe Orange auspressen
  • Die andere Hälfte der Orange in Scheiben schneiden
  • Rotwein mit den Gewürzen, Saft, Orangenscheiben und dem Agavendicksaft in einem Topf langsam erwärmen
  • wirklich ganz langsam warm machen, da sonst der Alkohol verfliegt und das Ganze bitter wird
  • bei der niedrigsten Temperatur 20 Minuten ziehen lassen
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

2 Comments

  1. Hi, ich nehme statt Agavendicksaft viiiel lieber ganz zum Schluss HONIG. Das macht den Glühwein ein wenig gesünder .
    Schönen Advent

    Antworten

    1. Ganz man natürlich auch machen : )

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.