Grünkohl – Teil 1 – Zur Franzi
Close

Grünkohl – Teil 1

Grünkohl ist ja schon seit längerem in aller Munde. Zwischenzeitlich in Vergessenheit geraten ist es mittlerweile wieder total in Grünkohl zu essen. Ich selber habe früher Grünkohl immer mit einer gräulich-grünen Pampe in Verbindung gebracht und habe daher lange keinen gegessen. Völlig zu unrecht. Grünkohl schmeckt so lecker deftig und herzhaft, dass ich nun auch auf den Zug aufgesprungen bin und zum Grünkohl-Fan geworden bin.

Ich, als neu entdeckter Grünkohl-Fan, möchte Euch dieses tolle Wintergemüse in den nächsten Wochen näher bringen, so dass ihr vielleicht am Ende auch zum Liebhaber des grünen Kohls werdet. Daher werde ich Euch Grünkohl in drei verschiedenen Varianten präsentieren: einmal neu interpretiert mit Bohnen und Misopaste, einmal klassisch mit Pinkel/Grützwurst und Kartoffeln und zuletzt als Smoothie, so wie alle Gesundheitsfreaks ihn mögen.

Als erstes Reset stelle ich Euch meine Neuinterpretation des Grünkohls vor. Da ich bewusst keine gräulich-grüne, eingekochte Pampe als Gemüse haben wollte, habe ich den Grünkohl einfach nur kurz in der Pfannen angebraten. Und siehe da, so schmeckt er viel knackiger, intensiver und ganz und gar nicht breiig. Die Farbe verliert er zwar auch in der Pfanne etwas, aber der Geschmack kommt durch die kurze Anbratzeit einfach viel besser zur Geltung. Da der Grünkohl an sich schon sehr intensiv schmeckt, braucht er auch eine intensive Würzung, leichte Kräuter oder Gewürze würden untergehen. Daher würze ich den Grünkohl aus der Pfanne mit Misopaste. Die roten Kidneybohnen bringen dem Gemüse nochmal eine andere Konsistenz und verleihen dem Gericht eine noch herzhaftere Note. So dass sogar die Fleischliebhaber in der Familie freiwillig auf ein Steak verzichtet haben.

Als Beilage eignet sich zu diesem Gericht gut etwas Nicht-Europäisches, also Süßkartoffel oder Quinoa.

Zutaten für zwei Personen als Hauptspeise:

800g Grünkohl

drei Schalotten

zwei Knoblauchzehen

eine halbe Dose Kidneybohnen

100ml Gemüsebrühe

ein EL Tomatenmark

zwei EL Misopaste

zwei EL Ghee oder neutrales Pflanzenfett zum anbraten

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Grünkohl von den dicken Stängeln befreien und die Blätter mit einem großen Messer ganz dünn hacken
  • Schalotten und Knoblauch schälen und klein schneiden
  • Tomatenmark, Schalotten und Knoblauch in dem Fett anbraten
  • Grünkohl kurz mit anbraten und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen
  • circa 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln
  • zum Schluss die Kidneybohnen dazu geben und mit der Misopaste verrühren, evtl. noch etwa Salz und Pfeffer würzen
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.