Hähnchenbrust – perfekt gegart – Zur Franzi
Close

Hähnchenbrust – perfekt gegart

Oft wird Hähnchenbrust als zu trocken und langweilig abgetan. Obwohl man so viel mit einer Hähnchenbrust machen kann, deswegen habe ich mich nun ihr auch einmal gewidmet und siehe da: Hähnchenbrust muss gar nicht trocken sein, sondern kann unglaublich zart und saftig sein. Dank Alexander Herrmann habe ich die ideale Garmethode gefunden. Probiert es auch aus.

Hähnchen ist das beliebteste Fleisch der Deutschen. Und das wahrscheinlich nicht ohne Grund: Hähnchen ist fettarm, hat relativ wenig Kalorien, ist gut verdaulich, hat viel Eiweiß und ist ungemein vielseitig. In fast jeder Küche dieser Welt kommt Hähnchen vor. Außerdem kann man fast jedes Teil eines Hähnchen verwerten: knuspriger Hähnchenschenkel, scharfe Drumsticks, ganzes Grillhähnchen, Hühnersuppe, … die Liste lässt sich beliebig lang fortsetzten. Da Hähnchen so vielen Menschen schmeckt, ist es immer ein dankbares Essen, egal ob für die Familie, für den Kindergeburtstag oder für Gäste. Heute widme ich mich dem Hähnchenbrustfilet. Dieses nämlich saftig und zart zu garen ist nicht so einfach.

Das Hähnchenbrustfilet ist eigentlich das zarteste Stück eines Hähnchen, aber trotzdem kann es schnell trocken werden und dann schmeckt es eher nach Pappe. Wichtig ist es, das Hähnchen ausreichend zu würzen und langsam zu garen. Wenn dann noch eine leckere Soße zum Filet gereicht wird, dann werden alle Gäste zufrieden sein. Diesmal habe ich eine Kapern-Sardellen-Soße dazu gemacht. Dies ist nicht jedermanns Sache, bildet aber einen guten Gegenpol zum zarten Fleisch.

Zutaten für zwei Personen:

  • zwei Hähnchenbrustfilets a ca. 200 g, kauft am Besten ein Bio – Hähnchenbrustfilet, Ihr werdet den Unterschied beim Geschmack merken
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 mittelscharfe Chilischote
  • 4 Schalotten
  • 1 kleines Glas Kapern
  • 1 kleine Dose Sardellen
  • 3 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Weißweinessig
  • Olivenöl
  • Salz
  • weißer Pfeffer

Zubereitung:

  • Ofen auf 120 Grad Umluft vorheizen
  • Hähnchenbrüste abwaschen, trocken tupfen und salzen
  • Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und dann die Hähnchenbrüste von beiden Seiten kurz scharf anbraten, dann mit der Pfanne in den Ofen stellen
  • wer hat: ein Fleischthermometer in die dickste Stelle des Hähnchen stecken, bei 64 Grad ist das Hähnchen perfekt
  • wer nicht hat: 20 Minuten für eine dickes Stück Hähnchenbrust sind ausreichend, bei einem Stück unter 200 g, reichen auch 15 Minuten
  • in der Zwischenzeit: 2 Schalotten, Chilischote, Paprika und 1/2 Bund Petersilie klein hacken und bereit stellen
  • für die Sauce zum Fleisch: Kapern abtropfen lassen, 2 Schalotten klein hacken, 1/2 Bund Petersilie klein hacken, Sardellen klein schneiden und alles mit den Mandeln, 4 EL Olivenöl, dem Weißweinessig, Zucker, Salz und Pfeffer zu einer Soße verrühren
  • die Pfanne mit dem Hähnchenbrüsten aus dem Ofen nehmen, Herd auf mittlere Stufe stellen, Butter in die Pfanne geben und warten bis diese geschmolzen ist
  • dann die Paprika, Chilischote, Petersilie und Schalotten hinzu geben und die Hähnchenbrust in der Aromabutter immer wieder wälzen
  • Hähnchenbrust mit der Butter und der Vinaigrette servieren

Dazu passen zum Beispiel super Knusperkartoffeln aus dem Ofen.

Print

1 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.