Huhn mit Fenchel und Orangen – Zur Franzi
Close

Huhn mit Fenchel und Orangen

Schmitts Leibspeise: Zwar probiere ich ständig neue Rezepte aus und teste eigene Kombinationen aus. Aber meinen Leibspeisen bleibe ich trotzdem treu.

 

Ein sommerliches Gericht welches bei der ganzen Familie und bei allen Gästen gut ankommt. Gerade wenn es jetzt wieder wärmer wird, ist dieses Gericht ideal. Oft hat man ja dann nur auf etwas Leichtes Lust und vor allem keine große Muße stundenlang in der Küche zu stehen.

Lustigerweise ist dieser provenzalische Hühnereintopf ursprünglich das einzige Gericht gewesen, welches mein Mann alle paar Wochen gekocht hat. Wenn ich ausnahmsweise mal keine Lust hatte in der Küche zu stehen. Seit meinem Küchenschlachtsieg hat sich mein Mann aber nun ganz aus der Küche zurückgezogen. Nun darf ich dieses Gericht auch ab und zu kochen.

  • Ein Huhn vom Metzger in acht Teile zerlegen lassen oder falls Ihr ganz ambitioniert seid oder das Huhn im Supermarkt gekauft habt, selber in acht Teile zerlegen.
  • Hühnchenteile pfeffern und salzen und in einem Bräter in Olivenöl anbraten, herausnehmen.
  • Zwei Teelöffel Fenchelsamen, zwei kleingeschnittene Zwiebeln, eine kleingeschnittene Knoblauchzehe und zwei Teelöffel scharfes Paprikapulver anbraten und mit zwei Dosen stückige Tomaten und 400ml Hühnerbrühe aufkochen.
  • Frischen Thymian und Rosmarin im Ganzen drauflegen, das Ganze 10 Minuten köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit zwei Orangen schälen und in dicke Scheiben schneiden, eine Orange auspressen und den Saft ebenfalls in die Tomatensoße geben.
  • Drei Fenchel in Viertel oder Achtel schneiden und in Olivenöl scharf anbraten und dann mit Pastis ablöschen oder wer es kinderfreundlich machen möchte mit Orangensaft ablöschen und dann kurz einkochen lassen.
  • Die Hühnchenteile dann in die Tomatensoße geben und nochmals alles aufkochen, den Fenchel darauf legen und zu Oberst die Orangenscheiben drauf legen.
  • Das Ganze dann zugedeckt ca. 45-50 Minuten köcheln lassen.
  • Zuletzt alles umrühren, den Rosmarin und Thymian rausfischen, eventuell mit Salz und Pfeffer und Paprikapulver nachwürzen und schwarze Oliven noch dazufügen.

Lasst es Euch schmecken.

Print

0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.