Kräuterhähnchen mit grünem Frühlingssalat – Zur Franzi
Close

Kräuterhähnchen mit grünem Frühlingssalat

Ein ganzes Hähnchen aus dem Ofen ist so ein einfaches Gericht: Das Hähnchen einfach kurz würzen und dann ab in die Röhre damit. Während das Hähnchen dann im Ofen brutzelt kann man sich ruhig an die Beilagen machen und macht dann immer noch Zeit für einen Spritz in der Sonne.

Nachdem Ihr nun schon das Rezept für einen Sonntagskuchen habt, kommt nun ein Rezept für ein Frühlingssonntags-Essen mit der ganzen Familie: Knuspriges Kräuterhähnchen mit einem grünen Frühlingssalat und Ofenkartoffeln. Das macht die ganze Familie froh und satt und passt super zum Frühling. Ein leichtes Essen, was sich fast selber macht, so dass man immer noch genug Zeit hat sich in die Sonne zu setzten.

Viele reiben ihr Hähnchen immer mit Paprikapulver ein. Mich erinnert dies zu sehr an die Grillhähnchen von schlechten Imbisswagen. Mit Kräutern und Zitronen gefüllt schmeckt das Hähnchen schön intensiv kräuterig und frisch zitronig.

 

Noch eine kleine Anmerkung zum Einkauf der Zutaten: Generell ist es natürlich jedem selbst überlassen wo man seine Zutaten einkauft. Ich persönlich kaufe sehr gerne Bio-Produkte. Zum Einen uns zu Liebe, aber auch der Umwelt zu Liebe und nicht zu letzt, bei tierischen Produkten und bei Fleisch, dem Tier auch zu Liebe. Nun muss nicht unbedingt alles immer Bio sein. Bei manchen Zutaten lohnt es sich aber mehr hinzuschauen wo die Ware her kommt als bei anderen Sachen. Bei Fleisch sollte man fast immer Bio kaufen oder aber beim Metzger seines Vertrauens, wo man weiß woher er das Fleisch bezieht und wie die Tiere dort aufwachsen. Es muss also nicht immer Bio sein, dann aber zumindest regional und/oder bekannt. Ein Hähnchen für 4 € im Discounter kann gar nicht schmecken, da es viel zu schnell gewachsen ist. Da lohnt es sich mehr Geld aus zugeben, dafür aber auch super Qualität zu haben. Man muss ja nicht jeden Tag Fleisch essen.

Zutaten für zwei große und zwei kleine Esser:

  • ein ganzes Hähnchen (Backhähnchen), circa 1,5 bis 2 kg
  • je einen halben Bund Thymian, Oregano, Rosmarin und  glatte Petersilie
  • zwei Bio-Zitronen
  • ein Kopfsalat
  • eine Handvoll TK-Erbsen
  • eine Handvoll Zuckerschoten
  • 2 EL Salatsprossen
  • ein halbes Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 EL Rapsöl
  • 1 TL Senf
  • 2 TL Zucker
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

  • das Hähnchen innen und außen mit Olivenöl einreiben, salzen und pfeffern
  • die Kräuter grob hacken, eine Zitrone in Scheiben schneiden und alles in den Innenraum des Hähnchen stecken
  • Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • das Hähnchen auf ein Rost legen und in den Backofen schieben, unter das Rost eine Schale stellen
  • 60 Minuten sollte das Hähnchen jetzt im Backofen bleiben, zwischendurch immer mit dem aufgefangenen Saft einpinseln
  • nach 60 Minuten den Backofen auf 210 Umluft + Grill schalten (zur Not geht auch nur Grill) und noch schön knusprig fertig garen
  • in der Zwischenzeit den Salat waschen und klein schneiden
  • Zuckerschoten und Erbsen kurz im kochenden Salzwasser blanchieren, abgießen und abschrecken
  • Frühlingszwiebeln fein schneiden
  • Zitrone auspressen und den Saft mit Rapsöl, Senf, Zucker, Salz und Pfeffer verrühren
  • Salat mit Erbsen, Zuckerschoten, Frühlingszwiebeln und Soße mischen, mit Sprossen garnieren und mit dem Hähnchen servieren

Dazu passt gut: Ofenkartoffeln, diese mit dem Hähnchen zusammen im Ofen garen. Einfach 25 Minuten vor Schluss dazu geben.

Print

0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.