Kürbispüree – Zur Franzi
Close

Kürbispüree

Auch wenn es bei uns schon schneit und der Schlitten bald raus geholt wird, ist es immer noch Zeit für Kürbis. Kürbispüree in seiner einfachsten und zugleich leckersten und feinsten Form. Ihr müsst dieses Rezept unbedingt ausprobieren!!!

Die Idee für dieses Kürbispüree stammt aus dem Kochkurs, den ich vor ein paar Wochen in der Villa Rothschild gemacht habe. Klar, dass so eine geniale Idee für ein Püree nur von einem Sternekoch kommen kann. Die Idee den Kürbis im Ganzen im Ofen zu garen und somit die ganzen Aromen, die der Kürbis durchaus hat, einzufangen ist super genial. Ich bin immer noch ganz begeistert. Vor allem weil es so einfach zu machen ist und trotzdem tausendmal besser schmeckt als Kürbispüree sonst. Womit wieder bestätigt ist: weniger ist manchmal mehr.

Das Kürbispüree könnt ihr natürlich pur genießen, aber sehr gut passt dazu ein schönes Rumpsteak oder auch Reh oder Entenbrust.

Zubereitung:

  • eine Packung ganz normales Salz auf ein tiefes Backblech streuen
  • einen ganzen Hokkaidokürbis so wie er ist auf das Salz stellen und bei 180 Grad Umfluft für zwei Stunden in den Ofen schieben
  • Der Kürbis ist nach der Zeit aufgeplatzt und die Flüssigkeit rausgelaufen, nur das aromatische Fruchtfleisch ist noch übrig
  • die Haut lässt sich ganz leicht abziehen, dann nur die Kerne aus der Mitte entfernen und das übrig gebliebene Fruchtfleisch mit einem Stück Butter und Salz fein pürieren
  • fertig
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.