Obstkuchen vom Blech – Zur Franzi
Close

Obstkuchen vom Blech

Mein Obstkuchen vom Blech ist ein lockerer, saftiger Kuchen mit viel Obst. Perfekt für ein Wochenende im Garten, zum Mitnehmen bei einem Picknick oder wenn die Kinder einfach mal Lust auf einen Kuchen haben. Schnell gemacht und so schön fruchtig lecker.

Resultat nach einmal Einkaufen mit Kindern: Tonnen von Obst im Einkaufswagen. Grundsätzlich ist das ja ganz löblich, aber wenn man so viel Obst hat, dass man gar nicht mehr weiß wohin damit, bevor es anfängt zu schimmeln, dann ist es Zeit, zu backen. Ein einfacher Rührteig geht doch immer, dann einfach Früchte in kleinen Stücken drauf und fertig ist ein schöner Wochenkuchen für die ganze Familie und auch Gäste. Und das Obst hat auch noch eine gute Verwendung gefunden.

Als Obst könnt Ihr eigentlich jedes Steinobst Eurer Wahl Ehen, also Äpfel, Aprikosen, Pfirsich, Pflaumen oder Nektarinen. Aber auch Beeren eignen sich gut. Am Besten hier aber TK-Beeren nehmen, dann färbt der Teig nicht zu sehr ein. Und werft ruhig soviel Obst drauf wie möglich. Der ganze Kuchen sollte damit bedeckt sein. Beim Backen sinken die Früchte in den Teig ein.

Zutaten:

  • 500 g helles Dinkelmehl
  • 200 g Zucker
  • 100 ml Milch
  • 6 Eier
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • gemischtes Obst: zum Beispiel 1 Apfel, 2 Aprikosen, 1 Pfirsich und 1 Handvoll TK-Beeren
  • Fett zum Einstreichen der Form

Zubereitung:

  • das Mehl mit dem Backpulver mischen
  • die Eier schaumig schlagen und mit Zucker, Vanillezucker und Milch langsam verrühren
  • mit der Mehlmischung verrühren und zuletzt die geschmolzene Butter unterrühren
  • den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • das Obst in kleine Stücke schneiden
  • eine Blech gut einfetten, Teig einfüllen und das Obst dann darauf bunt verteilen, bis fast kein Teig mehr zu sehen ist
  • den Kuchen im Ofen 50 Minuten backen

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Print

0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.