Orientalisches Rindergulasch – Zur Franzi
Close

Orientalisches Rindergulasch

Noch ist es warm, aber wenn man dem Wetterbericht glauben mag, haben wir morgen wieder Novemberwetter. Da kann man schon mal wieder einen deftigen Gulasche denken. Gulasch ist ja auch nicht nur etwas für die kalte Jahreszeit, sondern ein schönes Sonntagsessen für jede Jahreszeit.


Gulasch ist ein klassisches Sonntagsessen bei mir. Oft hat es ja den Ruf zäh und langweilig zu schmecken. Stimmt gar nicht. Gulasch kann man auf viele verschiedene Art zubereiten und muss nicht immer nach Paprika schmecken. In meiner orientalische Variante kommen Unmengen von Gewürzen und Kräuter rein, so hat es am Ende ein unglaublich intensives Aroma. Das Gulasch habe ich vor Jahren mal in einer Zeitschrift entdeckt, ursprünglich war es eine Suppe. Nun wurde es jedesmal weiterentwickelt zum Gulasch und ist jetzt eines unser Lieblings-Sonntagessen geworden.

Damit es nicht zäh wird, muss man Gulasch immer, egal wie es gewürzt wird, lang genug vor sich hinköchelnd lassen. Und natürlich muss wie immer die Qualität des Fleisches stimmen. Die Würfel am Besten schon vom Metzger vorschneiden. Zu klein sollten sie nicht sein.

Zum orientalische Gulasch wird noch eine Raita, Joghurt mit Minze und geriebener Gurke, und Mandelblättchen serviert. Die Raita löscht etwas die Schärfe des Gulasch ab und die Mandelblättchen geben dem Gericht den nötigen Crunch.

Zutaten für 2 große und 2 kleine Esser:

  • 600 g Rindergulasch
  • 500 g junger Blattspinat
  • 1 Kaffeetasse rote Linsen
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 cm frischer Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 EL Paprikapulver
  • 2 EL Garam Marsala
  • 1/2 TL Nelken, mit dem Mörser zerstoßen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1/2 Liter Rinderbrühe
  • 1 Bunde frischer Koriander
  • 200 g Naturjoghurt
  • 1/2 Landgurke
  • 1/2 Bund frische Pfefferminze
  • 150 g Mandelblättchen
  • 3 EL Ghee
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • das Rindergulasch salzen und pfeffern
  • die Gemüsezwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen und alles fein hacken, ebenso die Chilischote
  • alle Gewürze mischen und bereite stellen
  • Ghee in einem großen Bräter erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten, Zwiebel, Ingwer, Chili, Knoblauch hinzufügen und kurz mit braten
  • die Gewürze hinzufügen und ebenfalls mit braten
  • alles mit gehackten  Tomaten, Kokosmilch und Brühe auffüllen und aufkochen, dann auf mittlerer Hitze 50 Minuten köcheln lassen
  • die Linsen hinzufügen, alles gut umrühren und weitere 15 Minuten köcheln lassen
  • Raita anrühren: Joghurt mit gehackter Minze, Salz und geriebener Gurke verrühren
  • Spinat auf das Gulasch geben, nochmals gut umrühren und mit der Raita und den Mandelblättchen servieren
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.