Paella „zur franzi“ – Zur Franzi
Close

Paella „zur franzi“

Paella ist DAS Nationalgericht Spaniens. So viele unterschiedliche Regionen wie es in Spanien gibt, so viele Varianten gibt es auch bei einer Paella. Deswegen ist mein Anspruch gar nicht eine richtige original Paella zu kochen, sondern ein Reisgericht welches an eine Paella erinnert – Paella „zur franzi“ eben.

Paella gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Bestimmt hat jeder schon einmal im Mallorcaurlaub dieses Reisgericht aus einer große Pfanne gegessen. Meistens wird es mit Meerestieren und einer Fleischsorte serviert. Die Zutaten sind immer unterschiedlich: mal mit Schwein oder Huhn, mal mit Gammas oder Tintenfischringen oder anderen Meeresgetier. Eins haben aber alle Paellas gemeinsam – sie bestehen aus Reis, Safran und Olivenöl. So auch meine Paella „zur franzi“. Ansonsten habe ich mir meine eigene Paella gebastelt. Ziel war:es muss allen zu Hause schmecken, sollte Zutaten enthalten die man immer überall bekommt und darf nicht zu kompliziert sein. So ist dieses Reisgericht ein schönes Familiengericht geworden, welches allen schmeckt.

Wichtig beim Einkauf dieses Gerichts ist es, am Besten wirklich Paella Reis zu bekommen. Ist nicht immer einfache. In großen Supermärkten oder in der Kleinmarkthalle bekommt man diesen aber. Zur Not kann man auch Risotto Reis nehmen. Dieser eignet sich zwar nicht zu 100 %, da er zu klebrig ist, geschmacklich passt er aber sehr gut. Außerdem dürfen die Hühnchenschlegel nicht zu groß sein, sonst reicht die Garzeit nicht aus. Falls ihr keine kleinen Hühnchenschlegel bekommt, eigenen sich auch Hähnchenunterkeulen. Dann reicht eine Garzeit von 30 Minuten auf alle Fälle aus.

Zutaten für zwei große und zwei kleine Esser:

  • 250 g Paella Reis
  • 4 kleine Hähnchenschlegel
  • 1 Glas/Dose Erbsen
  • 1 Glas/Dose Mais
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 kleines Glas Artischocken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große Zwiebel
  • 900 ml Geflügelbrühe
  • 1 Döschen Safranfäden
  • 2 TL mildes Paprikapulver
  • 2 TL scharfes Paprikapulver
  • 1 EL Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein schneiden
  • die Paprika entkernen und klein schneiden, Zucchini ebenfalls
  • Mais und Erbsen in einem Sieb abtropfen lassen
  • die Geflügelbrühe erhitzen
  • Hähnchenschlegel salzen, Olivenöl in einem Bräter erhitzen und die Hähnchenschlegel darin von jeder Seite jeweils 5 Minuten anbraten
  • Hähnchenschlegel wieder herausnehmen
  • noch etwas Olivenöl hinzugeben und die Zwiebel mit dem Knoblauch und dem Tomatenmark scharf anbraten
  • Reis hinzugeben und ebenfalls kurz mit anbraten
  • mit den zwei verschiedenen Paprikapulvern und dem Safran würzen
  • Mais, Erbsen, Zucchini und Paprika hinzugeben und alles mit der heißen Gelfügelbrühe auffüllen
  • die Hähnchenschlegel drauf legen, Deckel auf den Bräter und den Herd auf kleine Flamme stellen
  • das Ganze circa 30-35 Minuten köcheln lassen
  • wichtig: nicht umrühren zwischendurch, damit am Boden des Bräters eine leichte Kruste entsteht, die typisch für eine Paella ist
  • mit Artischocken und wer möchte noch mit Zitronenspalten servieren
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.