Panierte Hähnchenfilets – Zur Franzi
Close

Panierte Hähnchenfilets

Was gibt es Besseres als knusprig gebratene Hähnchenfilets in gold-gelber Panade? Dazu Ofenkartoffeln und leckere Dips? Besser geht es kaum. Damit ihr diesen Traum auch zu Hause nachkochen könnt, gibt es hier das Rezept für panierte Hähnchenfilets. Im Archiv findet ihr auch das Rezept für Ofenkartoffeln.

Obwohl ich knusprig gebratene Hähnchenfilets als Kinderessen bezeichnen würden, schmeckt dieses Gericht nicht nur Kindern. Alle Gäste und die ganze Familie waren letztens so begeistert von den leckeren kleinen golden Hähnchenteilen, so dass ich Euch das Rezept hierfür nicht vorenthalten möchte.

Panieren ist nicht eines meiner Lieblings-Zubereitungsarten. Eigentlich völlig zu Unrecht. Das Fleisch bleibt viel saftiger und es schmeckt einfach soooo gut. Wenn man sich das viele Fett wegdenkt, was man hierfür braucht….

Ich paniere die Hähnchenfilets nicht klassisch mit Mehl, Ei und Semmelbröseln, sondern habe die Hähnchenfilets einige Stunden vorher eingelegt in Buttermilch. So werden das Filet schön zart und bekommt außerdem noch einen besseren Geschmack. Mehl und Ei fallen dann weg zum Panieren. Mit der Buttermilch halten die Semmelbröseln auch gut am Hähnchen und werden schon gold-gelb.

Wichtig ist es außerdem, dass das Fett nicht zu heiß wird. Lieber die Hähnchenfilets langsam bei mittlerer Hitze braten. So wird die Panade nicht schwarz und das Fleisch innen gart gut durch.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Hähnchenfilets, circa 400 g insgesamt
  • 200 ml Buttermilch
  • 1 TL scharfes Paprikapulver
  • 1 TL mildes Paprikapulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 200 g Dinkelsemmelbrösel
  • 6 EL Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • die Hähnchenfilets in insgesamt circa 8 Streifen schneiden, sie sollten nicht zu klein sein, etwa Daumendick und 2 cm breit
  • die Hähnchenstreifen dann in Buttermilch, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer mindestens zwei Stunden einlegen
  • das Butterschmalz langsam erhitzen in einer großen Pfanne
  • die Streifen leicht abtropfen lassen und in den Semmelbröseln mehrfach wenden, abklopfen und dann langsam auf jeder Seite circa 5 Minuten braten
  • auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und fertig!
Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.