Tarte Tatin – Zur Franzi
Close

Tarte Tatin

Tarte Tatin ist eines der klassisch französischen Desserts. Eigentlich nur ein einfacher Apfelkuchen, der kopfüber gebacken wird und hauptsächlich aus Äpfeln, Zucker und Butter besteht. Gerade das Einfache ist aber ja meist das Beste.

Was lange währt wird endlich gut. Lange lange gab es kein neues Rezept von mir auf dem Blog. Die Zeit war Schuld. Zur Zeit habe ich davon reichlich wenig, obwohl wir ja eigentlich alle gleich viel davon haben. Mein drittes Baby, der Kochraum, läuft so wie er laufen soll und daher ist von der Zeit einfach wenig da. Was gut so ist. Trotzdem sollte man aber andere Dinge, die man auch gerne macht nicht vernachlässigen. Den meist ist es ja nur eine Frage der Einteilung und des Prioritäten setzten für was man sich Zeit nimmt.

Viele haben mich immer wieder angesprochen ob ich denn überhaupt noch Rezepte auf meinen Blog stelle?! JA! Immer wieder wollte ich Euch mit neuen Ideen versorgen, aber die Zeit war einfach knapp. Nach den Ferien, viel Nachdenken und etwas Erholung, war ich fest entschlossen unter anderem auch wieder mehr zu bloggen. Und dann fehlt manchmal nur noch der letzte Tritt von jemanden, so dass man endlich wieder anfängt.

Nun war natürlich die große Frage welches Rezept soll es nach so langer Zeit werden? Rezepte habe ich immer viele im Kopf, aber es soll ja auch das Richtige sein für den Anfang. Ich habe mich für einen Klassiker entschieden: Tarte Tatin. Einige werden sie schon einmal bei mir gegessen haben, denn gerade im Spätsommer (und der ist gefühlt ja schon), mache ich diesen Kuchen sehr gerne. Zum Nachtisch, als Sonntagskuchen oder einfach so. Außerdem habe ich mir fest vorgenommen wieder mehr Rezepte zu teilen, also von daher ist es gar nicht so wichtig welches Rezept den Anfang macht.

Die Tarte Tatin ist ein französischer Klassiker. Sie besteht eigentlich nur aus Äpfeln, Zucker, Butter und Mehl. Zutaten die man oft zu Hause hat. So spart man Zeit beim Einkaufen und auch die Zubereitung geht schnell. Wären wir wieder bei der Zeit. Die hat man dann beim Genießen der Tarte mehr. Kaffee kochen, Füße hochlegen und Kuchen genießen.

Zutaten für eine Tarte Tatin (Durchmesser circa 28 cm):

  • 3 Kilo Äpfel
  • 150 g Butter + 100 g Butter
  • 150 g Zucker + 50 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • Prise Salz

Zubereitung:

  • Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden
  • 150 g Zucker in einer ofenfesten Pfanne bei hoher Temperatur schmelzen, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat
  • dann 150 g Butter hinzugeben, die Hitze etwas zurück stellen und die Butter langsam einrühren, so dass ein schönes braunes Karamell entsteht
  • die Äpfel hinzugeben, die Pfanne mit Alufolie abdecken und 10 Minuten bei niedriger Hitze das ganze brodeln lassen
  • Herd auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • aus 200 g Mehl, 50 g Zucker, 100 g kalter Butter und einer Prise Salz einen Teig kneten
  • den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen, in der Größe der Pfanne
  • Alufolie entfernen und den Teig vorsichtig auf die Äpfel legen, den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und dann für 45 Minuten im Ofen backen
  • Pfanne herausnehmen, kürz backen lassen und dann auf eine Tortenplatte stürzen
  • am Besten mit Creme Fraiche servieren

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Print

0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.