Waffeln – Zur Franzi
Close

Waffeln

Waffeln gehen doch immer und machen alle glücklich. Am letzten Sonntag habe die meisten Waffeln nicht etwa die Kinder, sondern die Eltern gegessen. Ganz klassische Waffeln sind immer noch am Besten. Die nötigen Beilagen wie Sahne, Kirschen, Eis, Obst, … können ja variieren.

Lange gab es kein neues Rezept für Euch. Nach dem gelungenen Event letzten Donnerstag bei Taunatours und dem dritten Geburtstag meines Jüngsten, habe ich aber jetzt wieder genau das Richtige für die Karnevalswoche und für das bestehende Schmuddelwetter: Waffeln!!!! Damit macht man doch jeden glücklich. Natürlich gibt es die unterschiedlichen Rezepte für Waffeln, aber ganz klassische Waffeln mit einem Hauch Vanille sind doch immer noch das Beste. Lange habe ich am perfekten Teig rumgebastelt. Ein bisschen vanillig, nicht zu fest, schön fluffig,… Gar nicht so einfach. Aber nun habe ich laut der Geburtstagsrunde letzten Sonntag gute Waffeln hinbekommen.

Wer noch kein Waffeleisen hat, sollte sich unbedingt eines anschaffen. Viel kosten müssen sie gar nicht. Meines ist auch über 40 Jahre alt und funktioniert immer noch gut. Wichtig ist das Waffeleisen vor Gebrauch wirklich gut einzufetten. Ich habe extra Backspray (kann man im Internet bestellen), so kann man das Waffeleisen gleichmäßig einsprühen und es bleibt wirklich nichts haften. Ansonsten nehmt ihr einfach einen Pinsel und verteilt damit Butter auf der gesamten Fläche. Die ersten Waffeln kleben meist noch etwas an, nach Waffel Nummer fünf, ist das Waffeleisen aber gut in Betrieb und die Waffeln lassen sich gut rauslösen.

Zutaten und Zubereitung für circa 16 Waffeln:

  • 250 g Butter langsam in einem Topf schmelzen lassen
  • flüssige Butter mit 5 Eiern, ein Päckchen Vanillezucker und 200 g Zucker glatt rühren
  • 130 ml Sahne und 130 ml Milch hinzufügen und verrühren
  • 500 g Mehl mit einem Päckchen Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren
  • das Waffeleisen auf die zweithöchste Stufe stellen, einfetten und Waffeln backen
  • je Waffel circa 4 Minuten rechnen

Was es dazu gibt, darf jeder selbst entscheiden: warme Kirschen, Schlagsahne, Vanilleeis, Obstsalat, Puderzucker, … der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Print
0 Shares

About the author zurfranzi

Mein Name ist Franziska. Ich bin Mutter, leidenschaftliche Köchin und seit kurzem Foodbloggerin im Herzen des Taunus (Hessen).

All posts by zurfranzi →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.